" Hier gibts Rosenwasser: Vom Holpern und Stolpern

Vom Holpern und Stolpern

Vor einiger Zeit erreichte mich eine anonyme Frage per E-Mail, die ich mit dem heutigen Post gern beantworten möchte:

Nein, auch bei uns ist der Alltag nicht immer rosarot und läuft fabelhaft.

Leider stolperte und holperte das neue Jahr nur so bei uns ins Haus. Erst litt ich unter irgendeinem Magen-Darm Infekt, dann erwischte es unseren Lieblingskater böse und als wenn das für den Januar nicht genügen sollte, fieberte das Mausekind 2 Tage lang.
Eineinhalb Wochen sorgte ich mich auch sehr um unser Paulchen, an dem zuerst 2 Tierärzte ohne genauere Untersuchungen herumdokterten, was dazu führte, dass es unserem Kleinen immer schlechter ging.
Viel zu spät, aber noch rechtzeitig genug, fasste ich mir ein Herz, packte das Fellmäuschen ein und fuhr mit ihm in die halbe Stunde entfernte Tierklinik meines Vertrauens nach Osterwald.
Nach umfassender Untersuchung (endlich) und Behandlung ist der Kleine nun zum Glück wieder auf seinen vier Pfoten und meine Nerven regenerieren langsam wieder.
Auch wenn ich Gesundheit immer als höchstes Gut wertschätze, nun werde ich die Stunden und Tage noch mehr genießen, wenn alle Lieblinge wohl auf sind und Abends friedlich in ihren Nestchen schlummern.

Im Falle eines Falles also, lege ich jedem Tierbesitzer nah, dem es irgend möglich ist und dem sein Tier etwas bedeutet, die Tierklinik am Osterwald aufzusuchen, denn genau dort ist es in den allerbesten Händen.

Wir beginnen jetzt noch einmal von vorn.
Schliesslich sind wir bisher auch noch nicht zum Bleigießen gekommen, aber das darf man in Ausnahmefällen bestimmt auch mal im Januar machen.