" Hier gibts Rosenwasser: Tschüssi, bis zum nächsten Mal

Tschüssi, bis zum nächsten Mal

Manche Menschen begeben sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens.
Einige werden fündig, andere nicht.
Als Mutter jedoch braucht man sich nicht auf die Suche machen,
denn man lebt jeden Tag aufs neue mit seinem Kind
einen tiefen und wahrhaftigen Sinn.



Wir möchten uns so ein bisschen in eine kleine Sommerpause verabschieden.
Nachdem das schöne Wetter länger auf sich warten ließ, ist er nun endlich doch angekommen: der Frühling.
Unsere Socken haben wir abgestreift und klettern bereits in aller Frühe die Treppen zum Garten hinunter um diesen ausgiebig zu bespielen und zu genießen.

Außerdem muss sich das Muttertier gedanklich sortieren. Es steht ein neues Kapitel an: das Mausekind soll im August in die Krippe gehen und das kann bedeuten, bis zu sechs Stunden Trennung täglich.
Auch bei uns geht die Mutter hier wohl den schwierigeren Weg und muss sich schon jetzt, beim bloßen Gedanken daran, das Tränchen verdrücken.
Bis dahin aber muss das Kind noch ausgiebig beschmust und geherzt werden und dafür brauchen wir ganz viel Zeit :-)
Da habt Ihr sicher alle ganz viel Verständnis für, bin ich mir ganz sicher.

Ein paar wunderschöne, warme Wochen wünsche ich Euch allen liebe Leser!

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe,
    habe gerade deinen Blog in meiner Statistik gesehen und daraufhin die Verlinkung in der Blogroll gefunden. Vielen Dank dafür! Ich komm jetzt auch öfter, ich mag deinen Blog! So persönlich und authentisch, das ist toll! Hab eine schöne Sommerpause! Ich freu mich, bald hier wieder von dir zu lesen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich kann das sehr gut verstehen, nehmt euch die Zeit. Es gibt nichts Schöneres!!!!Und die Kleinen werden so schnell groß und dann fragt man sich, wo ist die Zeit geblieben. Ich wünsche dir eine schöne Sommerpause.

    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Spruch ganz oben. Doch für manche anscheinend kaum erreichbar, diese Art des tiefen Sinns des Lebens... Dank einer Politik, die Alleinstehende mit kleinem Einkommen, die sich ein Kind wünschen, im Regen stehen lässt. Dass - auch ohne Luxusgedanken - das Geld kaum reicht, um dem Kindchen den Magen zu füllen und gleichzeitig ein Dach über dem Kopf zu gewährleisten, da man dann ja doch noch 30 Cent über dem Hartz IV-Satz liegt... Diese traurige Geschichte trug sich kürzlich in meinem Bekanntenkreis zu. Wie wichtig Kinder unserem Land sind, zeichnet sich auch deutlich an der Wertschätzung sozialer Berufsgruppen ab - Erzieher, Logopäden, Sozialarbeiter, um nur mal einige davon zu nennen. Aber wehe, es gäbe sie nicht....
    Also auf, vermehret euch! :-(((

    AntwortenLöschen